VIP WING Lounge, Flughafen München

Ein Ort der Ruhe und Gelassenheit

  • 002 08

Das Gestaltungskonzept der VIP WING Lounge am Flughafen nimmt die am meisten bewunderten Aspekte der Region auf: den technologischen Fortschritt der bayerischen Industrie sowie die Tradition und Landschaft des bayerischen Oberlandes. Typische Materialien wie Loden, Filz, Leder und Eichendielen, dazu der Blick auf den Biergarten unter einem weiß-blauen Himmel – und dem Jetset wird klar: Er ist in Bayern gelandet.

1.200 m² Eleganz und Freundlichkeit
Die VIP-Gäste betreten eine Oase der Ruhe und Konzentration mit vier Suiten, einem zentralen Bereich mit Gastronomie, Arbeitsräumen, Business- und Smoking-Corner, Duschen sowie einem überkonfessionellen Gebetsraum. Fallende und steigende Raumschluchten zitieren das Raumgefühl der Bergwelt. Den durchgehend hohen Qualitätseindruck vermitteln edle heimische Materialien wie Eichenholz, duftende Zirbelkiefer und massive Esche.

Lounges, Suiten und Business-Corners
Die Fluggäste werden am Empfang mit Bar begrüßt und können sich dort auf der Sitzbank zu einem Plausch niederlassen. Wer Ernsteres zu besprechen hat, zieht sich mit bis zu neun Personen in die Konferenzsuite Schloss Neuschwanstein zurück. In der Business-Corner findet der VIP-Gast mit Filz ausgepolsterte Nischen an schwebenden Eichentischplatten, die alle erforderlichen Anschlüsse für Kommunikationsmittel bieten. Die Suite Schloss Schleißheim ist über eine Tapetentüre mit der Konferenzsuite Neuschwanstein verbunden und eignet sich sehr gut für ein geschäftliches Dinner im Anschluss an einen Geschäftstermin. Ganz privat lebt es sich in der Suite Schloss Linderhof mit eigenem Bad, Lounge- und Arbeitsbereich. Hier kontrastieren kräftige Pink- und Rosatöne mit den historischen Gemälden der Königsfamilie.

Mit den höchsten Ansprüchen an Material und Verarbeitung gehört die bayerisch-elegante VIP WING Lounge am Flughafen München zu den gelungensten Beispielen für die Verbindung von modernster Zweckausstattung mit einladender Gemütlichkeit. Flughafen-Chef Dr. Michael Kerkloh hob besonders „das bayerische Lokalkolorit, gepaart mit zeitloser Eleganz und Freundlichkeit‟ hervor.

Sie haben Fragen?

Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Hilke Barthe

Leitung Projekt- & Einrichtungsberatung, Prokuristin
Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektur

Standort

designfunktion Gesellschaft für moderne Einrichtung mbH
Leopoldstraße 121
80804 München

designfunktion Gesellschaft für moderne Einrichtung mbH
designfunktion new office
Leopoldstraße 254
80807 München

FAKTEN

ZUM PROJEKT

  • Auftraggeber
    Flughafen München GmbH
    VIP Wing Flughafen München
    Terminal 1, Modul E
  • Unternehmen
    Der Standort München, vereint das vielseitige Land mit unberührter Natur und das pulsierende Leben einer Großstadt. Zwischen Zukunft und Tradition – das ist kein Widerspruch, sondern Ausdruck eines besonderen Lebensgefühls. 
  • Projektbeteiligte
    • Architektur: Erich Gassmann
    • Innenarchitektur: Tina Aßmann
    • Mitarbeit: Philipp Hutzler, Andreas Obermüller, Sebastian Filutowski
    • Lichtplanung und Lichttechnik: Tropp Lighting Design
    • Umsetzung der Ausstattung: designfunktion München, Christian Kröncke, Roche Bobois, Studio Azzurro
  • Aufgabenstellung
    Im Südflügel des Terminal 1 sollte für VIP Fluggäste auf 1.200 Quadratmetern vier separat nutzbare Suiten, ein zentraler Loungebereich mit Gastronomie, Business Corner und abgetrennte Arbeitsräume, Ruhebereiche, Duschen und Umkleiden, ein überkonfessioneller Gebetsraum sowie ein eigener Smoking Corner ausgestattet werden. 
  • Lösung
    Entstanden ist ein Stück Ruhe und Gelassenheit im turbulenten Arbeitsalltag, eine Portion Urlaub zwischen zwei Terminen, eine perfekte Arbeitsoase mit modernster technischer Ausstattung, internationales Flair mit bayerischen Akzenten. Die VIP Lounge ist eine zeitgemäße Umsetzung einer besonderen Identität, die Fortschritt und Tradition gekonnt miteinander vereint. 
  • designfunktion Dienstleistungen
    • 4 separat nutzbare Suiten
    • zentraler Lounge Bereich mit Gastronomie
    • Business Corner und abgetrennte Arbeitsräume
    • Ruhebereiche
    • Duschen und Umkleiden 
    • Smoking Corner
    • überkonfessioneller Gebetsraum
  • Eingesetzte Kollektionen
    • Arper
    • B&B Italia
    • Classicon
    • COR
    • Frezza
    • JAB
    • Kinnasand
    • PIURE
    • Riva 1920
    • Roche Bobois
    • Walter Knoll
    • Zanotta
  • Projektgröße
    1200 m²
  • Verantwortlicher Standort
    designfunktion München
  • Zeitpunkt der Realisierung
    Juni 2011