Ob im Privatbereich, im Büro oder in anderen Objekten: Es gibt viele verschiedene Materialien, die für unterschiedliche Einsatzzwecke geeignet sind. Neue technische Möglichkeiten bedeuten für Sie: mehr Auswahl beim Bodenbelag. 

 

Abgepasste Teppiche für jeden Anspruch
Eingefasste Teppiche sind je nach Material für ganz unterschiedliche Zwecke geeignet. Edle Seide, z. B. von Tai Ping, Viskose (z. B. von Miinu und Ruckstuhl) oder eine dicht geknüpfte Wolle von Kasthall unterstreichen einen eleganten Raumeindruck. In strapazierteren Bereichen wie unter dem Esstisch bieten pflegeleichte Flachgewebe aus Wolle oder gewebtem Papier (z. B. von Woodnotes oder Kinnasand) neue Möglichkeiten. 

Hartbeläge aus Laminat, Linoleum oder PVC
Laminate bestehen aus einer Trägerschicht und einer Dekorschicht, die unter hohem Druck verbunden und anschließend versiegelt werden. Sie sind abrieb- und schlagresistent, hitze- und lichtbeständig. Ähnlich strapazierfähig sind Linoleum-Böden. Diese verlangen mehr Pflege als Laminat, revanchieren sich aber mit geringerem Trittschall. PVC-Böden sind heute auch in Holz- oder Steinoptiken erhältlich: eine interessante Alternative, wenn z. B. die Aufbauhöhe des Belages begrenzt ist. Einige der wichtigsten Hersteller sind Forbo, Engelhard Boden und Objectflor.

Holz- und Estrichböden
Parkettböden und Holzdielen sind zu recht beliebt. Sie schaffen eine gemütliche Atmosphäre und lassen sich dankbar reinigen. Dabei entscheidet die Oberflächenbehandlung über die Pflegeleichtigkeit und Strapazierfähigkeit. Spezielle Lacke aus dem Bootsbau machen es möglich, Holz sogar in Duschen zu verlegen.

In der modernen Architektur setzen sich Estrichböden und unterschiedliche Beschichtungen immer mehr durch. Eins sollte Ihnen dabei klar sein: Alle Hartböden beeinflussen die Raumakustik eher ungünstig und erfordern gegebenenfalls geeignete Gegenmaßnahmen. 

Sprechen Sie mit uns, wenn Sie nicht sicher sind, welcher Boden für Ihren Zweck geeignet ist.

Teppiche als Böden – der Flor bestimmt die Eigenschaften
Teppichböden sind einer der beliebtesten Bodenbeläge, da sie die Behaglichkeit steigern und den Trittschall angenehm dämpfen. Bei der Auswahl müssen Sie sich allerdings über einige Fragen klar werden: Welcher Teppich passt in Ihre Raumsituation? Welche Farbe soll er haben, welches Muster, und wie flauschig darf er sein? Die Dichte des Flors bestimmt das Trittgefühl: Je dichter der Flor, desto elastischer wirkt der Teppich. Neue technologische Entwicklungen wie Fleckschutz oder hochstrapazierfähige Garne machen für jeden Einsatz den richtigen Teppichboden möglich. Hervorragende Teppichböden erhalten Sie beispielsweise von Ruckstuhl, Object Carpet oder JAB Anstoetz.

Teppichböden für den Objektbereich
Sie sind die Arbeiter unter den Auslegewaren: robuste Teppichböden, die Brandschutznormen und andere besondere Anforderungen erfüllen. Besonders belastbare Teppiche bieten z. B. Object Carpet, Interface Flor und Carpet Concept an. Sie sind nicht nur sehr langlebig, sondern können beispielsweise, mit speziellen Rücken versehen, maßgeblich zum Schallschutz beitragen. In der Form von Teppichfliesen, z. B. vom Marktführer Interface Flor, lassen sich verschmutzte Teile problemlos auswechseln, eventuelle Bodenkanäle bleiben zugänglich. Die unterschiedlichen Herstellungsverfahren wie Weben und Tuften entscheiden über Qualität und Preis. Paola Lenti und Ruckstuhl stellen sogar stilvolle Teppiche für draußen her.

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ihr Ansprechpartner

Sabine Breitenstein

Leitung Textilberatung
Master of Arts (M.A.) Kunstgeschichte
weitere Ansprechpartner