Ruhige Eleganz: Boxspringbetten von Wittmann

Gut beraten – die Vorzüge von Boxspringbetten

Sie liegen im Trend, weil sie als besonders komfortabel gelten: Boxspringbetten. Mit ihrem üppig anmutenden Volumen erinnern sie außerdem an die großzügigen Schlafgelegenheiten der Adelshäuser vergangener Zeiten. Das liegt zunächst ganz einfach an ihrer Konstruktion. Boxspringbetten ersetzen den Lattenrost durch einen "Boxspring" genannten Unterbau, der einer eigenständigen, gefederten Matratze gleicht. Auf dieser aufwendigen Komfortbasis liegt dann eine Boxspringmatratze, üblicherweise eine Taschenfederkernmatratze. Damit sind bereits einige Merkmale angesprochen, die Interessenten helfen, ein gutes Boxspringbett wie das Manhattan von Wittmann sicher zu erkennen. Wittmann gibt mit dem von Soda Designers gestalteten Manhattan den Freunden guter Betten einige starke Argumente mehr in die Hand, sich für ein Boxspringbett zu entscheiden.

Das Manhattan – ein Boxspringbett in vorbildlicher Qualität
Wir verbringen rund 3.000 Stunden jährlich im Bett. Da lohnt es sich, auf die Qualität der Liegestatt zu achten. Aber was heißt bei einem Boxspringbett Qualität? Worauf kommt es an? Ein solches Bett besteht im Wesentlichen aus fünf Teilen: 

Die Basis für alles ist der Unterbau des Bettes. Er bestimmt zunächst, wie hoch das Bett steht und wie groß es ist. Der modulare Aufbau der Wittmann-Betten beispielsweise lässt eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Basen auch für jedes Boxspringbett zu. 

Für den Komfort des Bettes entscheidender ist dann der Einsatz, auf dem später die obere Matratze liegt. Dafür genügt unter Umständen ein Lattenrost oder der klassische Boxspring. Aber Einsätze mit Elektromotor sind der Gipfel der Bequemlichkeit. Mit Funkfernsteuerung und Memory-Funktion machen sie aus jedem Bett eine ganz individuelle, anpassbare Wohlfühlliege. 

Das setzt natürlich eine entsprechend flexible Matratze voraus, die sich an mehreren Stellen abwinkeln lässt. Wittmann liefert auch hochwertige Matratzen mit Tonnentaschenfedern an. Sie lassen sich nicht abwinkeln, bieten aber einen wahrhaft royalen Liegekomfort. Diese 23 cm hohen Luxusmatratzen sind eine gute Option für ein standesgemäß ausgestattetes Boxspringbett. 

Auf die Matratze gehört am Ende noch eine Auflage, ein sogenannter Topper. Die Matratzenauflage unterstützt die Feuchtigkeits- und Wärmeregulierung. Es gibt sie in unterschiedlichen Materialien, Wittmann bietet die Qualitäten Kaschmir, Wildseide, Merinowolle, Rosshaar oder – für Allergiker – Lyocell.

Das Haupt des Bettes bildet den krönenden Abschluss und sollte vor allem eins sein: hoch genug und weich. Das Manhattan verwöhnt die Schlafenden mit einem schlichten, quadratisch gepolsterten Haupt, das in jedem Schlafzimmer-Ambiente eine gute Figur macht.

Probeliegen bei designfunktion
Sie wollen das Manhattan einmal aus der Nähe kennenlernen? Dann kommen Sie bei uns in der Leopoldstraße 121 in München vorbei. In unserem Schauraum können Sie sich das Manhattan in aller Ruhe ansehen und sich zu Ihrem individuellen Boxspringbett beraten lassen.