Seit 30 Jahren kennt man Geschäftsführer Richard Kampfmann und sein 16-köpfiges Team im Raum Aschaffenburg. Die fest etablierten Planer und Einrichter von Büro- und Arbeitswelten hatten nun gleich zwei gute Gründe, um mit ihren Kunden zu feiern: einmal, um sich für die jahrelange, sehr gute Zusammenarbeit bei den Kunden zu bedanken. Und zum anderen, weil das Team jetzt als Teil der designfunktion Gruppe unter neuem Namen auftritt. Etwa 150 Gäste kamen, darunter viele treue Stammkunden, die in vertrauter Atmosphäre den gemeinsamen festlichen Abend genossen.

Richard Kampfmann nutzte den Anlass dazu, die Geschichte des Unternehmens Revue passieren zu lassen. Den Schwerpunkt legte er auf die Zeit der Gründung. So erfuhren die Gäste, wie er gemeinsam mit dem ebenfalls anwesenden Reinhard Schindler vor 30 Jahren mit deutlich beschränkteren Mitteln die Saat für den heutigen Erfolg ausstreute. Ihr Unternehmen trug im Laufe seiner Geschichte verschiedene Namen, zuletzt den von Spielmanns Officehouse. Und auch Dietmar Spielmann war anwesend und freute sich, das Aschaffenburger Team zur neuesten Entwicklung des Standortes beglückwünschen zu können. Samir Ayoub, geschäftsführender Gesellschafter von designfunktion, hob die vielen Vorteile und neuen Möglichkeiten hervor, die sich den Kunden des Aschaffenburger Standorts durch die Kraft der designfunktion Gruppe eröffnen. 

Ein gelungener Abend – sogar das Wetter hellte sich auf
Im Laufe des Abends wurde der Himmel immer freundlicher und die Sonne beschien eine ausgelassene Fest-Gesellschaft in familiärer Stimmung. Einen besonderen Höhepunkt stellte der spannende Vortrag von Prof. Jan Teunen dar, der darüber sprach, wie Teamwork und Unternehmenskultur so zusammenspielen, dass sie Energien bündeln. Die Zuhörer erfuhren, wie sich das moderne Büro aus den Schreibstuben mittelalterlicher Klöster entwickelt hat. Die spezifischen Herausforderungen moderner Unternehmen verortete Teunen in Teamwork und Kultur der Firmen. Anschließend lieferten das Buffet und die Band „THE-WALK-OF-FAME“ einen Kulturbeitrag, der von allen Anwesenden ausgiebig genossen wurde. Die Party dauerte bis in die Nacht.