Überzeugende Einrichtung erhöht die Vermarktungschancen

Elystan wollte für ein kernsaniertes Bürogebäude in München mit einem Musterbüro zeigen, wie effizient die Flächen tatsächlich genutzt werden können. Die 320 m² des Musterbüros sollten eine moderne, offene Bürolandschaft auf ästhetisch überzeugende Weise vorstellen.

Ein modernes Konzept braucht moderne Einrichtung

Wir entwickelten für Elystan einen offenen Grundriss, in dem das komplette Geschoss als offenes Büro konzipiert ist. Ein getrennter Besprechungsraum sorgt für Vertraulichkeit. Die hochwertige Einrichtung unterstützt, vor allem mit Vitra-Lösungen, moderne Arbeitskonzepte: Das Büro zeigt, wie Rückzugsmöglichkeiten und Desksharing für Außendienstmitarbeiter durch geeignete Möblierung möglich sind. Ein Farbkonzept schafft die einheitliche, angenehme Anmutung der Räume.

Zeigen, was geht: moderne Bürowelten in einem Haus der 70er

Wir sprachen mit Lars Diedrich, dem Managing Partner der Elystan Capital Partners GmbH, über ein Musterbüro in München. Elystan ließ sich von designfunktion bei seiner Planung und Einrichtung beraten. Das Gespräch zeigt, worauf es heute in einer modernen Arbeitsumgebung ankommt.

df: Herr Diedrich, wofür richteten Sie ein Musterbüro in München ein?

L. D.: Wir konnten ein vielversprechendes Objekt aus den 70er-Jahren in der Seidlstraße, Ecke Karlstraße, in München erwerben. Eine gefragte Lage für Büros. Das Gebäude beherbergte lange Zeit das russische Konsulat. Es entsprach natürlich nicht mehr den aktuellen Ansprüchen an Energieeffizienz und Flächeneffizienz. Nachdem wir es entkernt und von der Fassade bis zum Doppelboden auf einen zukunftsfähigen Stand gebracht hatten, wollten wir mit einem Musterbüro zeigen, was heutzutage möglich ist.

df: Worauf kommt es dabei an?

L. D.: Der Trend geht ganz klar zu offenen Bürokonzepten, weil die Flächen auf diese Weise deutlich effizienter genutzt sind. Auf den 320 m² unseres Musterbüros hätten wir mit früher üblichen Einzel- oder Doppelbürozellen vielleicht acht oder neun Arbeitsplätze untergebracht. In dem offenen Grundriss, den wir mit designfunktion entwickelt haben, sind es 16. Das Büro nutzt das gesamte vierte OG. In unserem Objekt hat jeder Mieter sein eigenes Geschoss.

df: Manchmal möchten sich Mitarbeiter auch miteinander besprechen, konzentriert arbeiten oder vertraulich telefonieren. Wie schaffen Sie es, in dieser offenen Bürolandschaft die erforderlichen Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen?

L. D.: Einerseits durch bauliche Maßnahmen. Wir haben einen Besprechungsraum ganz einfach mit einer Wand abgetrennt. Weitere akustisch und optisch separierte Orte schufen wir mit der Einrichtung. Hier hat uns designfunktion einige faszinierende Lösungen vorgeschlagen.

df: Was hat Ihnen daran gefallen?

L. D.: Wir haben für jeden Bereich sehr hochwertige Produkte von USM und Vitra angeschafft. Besonders die Vitra-Lösungen haben etwas Zukunftsweisendes. Wir zeigen im Musterbüro Alcove Cabin für kleine, ungestörte Arbeitstreffen und Alcove Work für einzelne Mitarbeiter. Das Alcove-Konzept ist recht komfortabel und schirmt gleichzeitig durch die integrierten Rückwände akustisch und optisch etwas ab. Uns faszinierte auch, wie wenig Platz diese Möbelsysteme beanspruchen. Zwei Vitra-Workbays stehen für Mitarbeiter bereit, die viel unterwegs sind und nur gelegentlich ins Büro kommen.

df: Wenn wir einmal von den Einrichtungsvorschlägen absehen: Wobei hat Sie designfunktion noch unterstützt?

L. D.: Wir haben designfunktion schon früh in unser Planungsteam geholt. Nach einer gemeinsamen Begehung entwickelten die Berater und Innenarchitekten von designfunktion mit uns die flexiblen Grundrisse. Die Zielvorgabe war eine optimale Raumausnutzung, um die Bürofläche für künftige Mieter so attraktiv wie möglich zu machen. Das ist uns gelungen. Dass das ganze Büro heute außerdem so stimmig und ästhetisch aussieht, liegt an dem einheitlichen Farbkonzept, das designfunktion erarbeitet hat. Wer das Musterbüro besucht, kann sich ganz gut vorstellen, wie seine eigene Corporate Identity im Raum wirken würde.

df: Wie resümieren Sie Ihre Kooperation mit designfunktion?

L. D.: Unsere Erfahrung ist: designfunktion kennt die Anforderungen an moderne Arbeitswelten bis ins Detail. Was uns überzeugt hat, war die gelungene Verbindung von Planungswissen und Beratung auf der einen Seite und die passgenauen Einrichtungsvorschläge auf der anderen Seite.

df: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Diedrich.

Musterbüro für Elystan, München

Auftraggeber

Elystan Capital Partners GmbH

Unternehmen

Eigentümergeführtes Immobilienunternehmen mit Schwerpunkt im Ankauf von Büro- und Gewerbeimmobilien

designfunktion Dienstleistungen

  • Raum- und Bürokonzept
  • Farbgestaltungskonzept
  • Möblierung

Eingesetzte Kollektionen

  • Vitra
  • USM Haller
  • ClassiCon

Projektgröße

Netto-Grundfläche ca. 320 m²

Verantwortlicher Standort

designfunktion München

Unser Ansprechpartner

Ute Beielstein
Projekt- & Einrichtungsberatung gepr. Handelsfachwirtin (IHK)
Telefon +49 89 306307-272
Kontakt per E-Mail

Realisierungszeitpunkt

Juli 2014

„Die Zielvorgabe war eine optimale Raumausnutzung, um die Bürofläche für künftige Mieter so attraktiv wie möglich zu machen. Das ist uns gelungen. Dass das ganze Büro heute außerdem so stimmig und ästhetisch aussieht, liegt an dem einheitlichen Farbkonzept, das designfunktion erarbeitet hat.“

Lars Diedrich, Managing Partner, Elystan Capital Partners GmbH

Verwandte Themen und Produkte

Musterbüro für Elystan, München

Neubau NuOffice, München

Jean Harzheim, Köln

HOCHTIEF Projektentwicklung, Köln

Haben Sie Fragen? Wünschen Sie ein unverbindliches Gespräch?