LOFTWOHNUNG EINRICHTEN: IDEEN FÜR EIN STILVOLLES AMBIENTE

Loftwohnungen bieten jede Menge Freiraum für spannende Einrichtungsideen. Doch die offene Gestaltung der großen Räume kann eine Herausforderung sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Loft stilvoll einrichten und ihm einen persönlichen Charakter verleihen.  

 

author_Gesine

Kuratiert von

Gesine

01.02.2023

Teile diesen Artikel

New York und London sind zwei Städte, die immer wieder Trends setzen. Das gilt für die Mode, aber auch für Architektur und Innendesign. Kein Wunder also, dass hier in den 1940er-Jahren die ersten Loftwohnungen entstanden. Und wie das mit Trends aus den USA oder Great Britain so ist – irgendwann kommen sie auch nach Deutschland. Mittlerweile gehören Lofts in Berlin, Leipzig und sogar im Ruhrgebiet zu den begehrtesten Objekten auf dem Immobilienmarkt. Sie leben ebenfalls in einer Loftwohnung oder beziehen bald ein Loft? Sie suchen nach Ideen und Inspirationen für die Einrichtung Ihres Zuhauses oder der verschiedenen Räume? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen! 

Was ist ein Loft?


Mal ehrlich: Haben Sie eine exakte Erklärung parat? Nein? Keine Sorge, Sie sind in bester Gesellschaft. Denn was ein Loft genau auszeichnet und was es beispielsweise von einer Penthousewohnung unterscheidet, wissen wohl nur die wenigsten. Dabei ist die Definition eines Lofts gar nicht so schwierig. Beginnen wir bei dem Begriff selbst. Das Wort „Loft" stammt aus dem Englischen und bezeichnet ursprünglich einen Dachboden oder Speicher. Später wurden auch ehemalige Lagerhallen oder Industriegebäude, die als Wohnung genutzt wurden, als Loft bezeichnet.

 

_DEF0449 

Wie haben sich Loftwohnungen entwickelt?

Spätestens seit den 1950ern wurden immer mehr Industriegebäude in Wohnungen umfunktioniert. Denn knapper Wohnraum war bereits damals gerade in großen Städten ein Problem, das durch leerstehende Lagerhallen gelindert werden konnte. Dabei erkannte man, dass die großen Räume mit den hohen Decken einen besonderen Charme besitzen, der erfolgreiche Künstler, Unternehmer und andere kaufkräftige Interessenten begeisterte. Bis heute stehen Loftwohnungen für einen Wohnstil, der sich durch eine offene, luftige Atmosphäre auszeichnet. Denn Wände oder Zwischenwände kommen bei dieser Art zu Wohnen nur sehr sparsam zum Einsatz. Es gibt aber weitere Eigenschaften, die Loftwohnungen auszeichnen.

Welche Eigenschaften haben Loftwohnungen?


Loftwohnungen haben gewisse charakteristische Merkmale, die sie von anderen Wohnformen abheben und die ihre Inneneinrichtung beispielsweise von einer Villa-Einrichtung unterscheiden. Hier einige Beispiele:

  • Loftwohnungen sind häufig ehemalige Lagerräume, die in eine Wohnung umfunktioniert wurden.
  • Lofts befinden sich deshalb oft in Stadtteilen, die früher durch Industrieunternehmen geprägt waren und sich erst nach und nach zu attraktiven Wohngegenden entwickelten. 
  • Loftwohnungen sind eher in Großstädten und Metropolen als auf dem Land zu finden.
  • Typische Lofts bestehen aus einem großen Raum, in dem sowohl das Wohnzimmer als auch die Küche, das Esszimmer und oft auch das Schlafzimmer untergebracht sind. Trennwände sind kaum oder gar nicht vorhanden. Lediglich das Bad ist durch eine Tür von dem Wohnraum separiert. 
  • Lofts verfügen über vergleichsweise hohe Decken und große Fensterfronten. 
  • Soll der Industriecharme beibehalten werden, finden sich in Loftwohnungen häufig Rohre an den Decken oder unverputzte Beton- und Backsteinwände. 

Übrigens: Dank ihrer besonderen Bausubstanz sind Lofts auch bei Unternehmen aus der Kreativbranche beliebt. Denn die großen offenen Räume eignen sich hervorragend für New Work-Konzepte, wie sie beispielsweise in Agenturen und auch in vielen mittelständischen Unternehmen gerne umgesetzt werden. 

Loftwohnungen: Verschiedene Varianten im Überblick

Die oben genannten Eigenschaften lassen genügend Spielraum für verschiedene Loftvarianten. Und tatsächlich hat sich im Laufe der Jahrzehnte eine ganze Reihe unterschiedlicher Arten von Lofts entwickelt.

  • Hard Loft: Alte Fabriken und Lagerhäuser mit freiliegenden Ziegelwänden werden als Hard Loft bezeichnet. Bei diesem Loftstil wird der industrielle Charme beibehalten und sogar bewusst hervorgehoben. Hard Lofts eignen sich also vor allem für all jene, die Industriedesign zu schätzen wissen und sich gerne im angesagten Factory-Look einrichten. 

  • Soft Loft: Ein Soft Loft hat ebenfalls hohe Decken und Fenster sowie den berühmten Industriecharme. Das Gebäude selbst ist aber keine alte Fabrik, sondern wurde komplett neu errichtet oder befindet sich in einem Haus, das keine industrielle oder gewerbliche Vorgeschichte hat.  

  • Zweistöckige Lofts: Viele Lofts sind ebenerdig oder bestehen nur aus einer Etage. Es gibt aber auch Lofts, in denen zwei oder mehr Stockwerke über eine Treppe miteinander verbunden sind. Dieser Loftstil wird als California Loft Apartments bezeichnet und bietet zahlreiche Möglichkeiten für abgetrennte Bereiche, die mehr Intimität oder Privatsphäre herstellen.

Jede dieser Loftvarianten bietet ausreichend Freiraum für moderne Inneneinrichtung und kreative Ideen. Einige davon schauen wir uns jetzt genauer an.

 

_DEF0499_V2

 

Loft und Liebe: Welcher Einrichtungsstil passt zur Loftwohnung?


Raumgrößen von mehr als 100 Quadratmetern sind typisch für Loftwohnungen. Sie haben also jede Menge Platz für Möbel, Deko-Elemente oder ausladende Teppiche. Die enorme Größe der Räume kann aber auch eine Herausforderung sein. Denn ohne passende Einrichtung wirkt ein Loft schnell kalt und ungemütlich. Vom Einrichtungsstil und dem Design der Möbel einmal abgesehen, müssen auch ganz profane Aspekte beachtet werden – beispielsweise das Beheizen der Loftwohnung. Denn wenn Wohnbereich, Essbereich, Arbeitsbereich und Schlafbereich nicht durch Trennwände untergliedert sind, muss entsprechend mehr Energie für das Beheizen aufgewendet werden. Das aber nur am Rande. Wir konzentrieren uns hier auf die Gestaltung der Wohnräume und geben Ihnen deshalb nun einige Tipps für die Einrichtung Ihrer Loftwohnung auf den Weg.

 

Loft einrichten: Weniger ist mehr

Loftwohnungen eignen sich hervorragend für einen cleanen, aufgeräumten Wohnstil. Auf abgrenzende Trennwände wird hier bewusst verzichtet. Stattdessen soll der offene Raum selbst in den Vordergrund rücken. Möglich wird dies durch den gezielten Einsatz einiger weniger Möbel, die im wahrsten Sinne des Wortes für sich allein stehen. Kombinieren Sie minimalistisches Möbeldesign mit Elementen aus Beton oder Edelstahl. Auch Möbel, die aus Paletten gebaut sind, passen zu diesem klaren Wohnstil. Schlichte Vorhänge oder farbliche Akzente an den Wänden sind ebenfalls eine Möglichkeit. Erhellt wird der Raum dank der hohen Fenster durch natürliches Tageslicht. Am Abend sorgen Lampen im Industriedesign für eine stimmungsvolle Atmosphäre. 

 

Behaglich wohnen: So richten Sie Ihr Loft gemütlich ein

Minimalismus und Industriedesign sind nur eine Option von vielen. Natürlich können Sie Ihr Loft auch rustikal-gemütlich einrichten. Es ist schließlich Ihre Wohnung und was Ihnen gefällt, entscheidet nur ein Mensch – Sie selbst. Trennwände etwa können Ihre Loftwohnung in kleinere Bereiche unterteilen. Das Ergebnis ist eine neue Intimität, ohne dass der typische Loft-Charakter verloren geht. Auch die Möbel selbst können als Raumtrenner eingesetzt werden. Extralange Sofas oder besonders große Tafeln, an denen bis zu zwölf Gäste Platz finden, sind nur zwei Ideen. Gemütliche Kissen, Decken und großflächige Teppiche tragen ebenfalls zu einer beruhigenden Stimmung bei und sorgen in Kombination mit großflächigen Gemälden an den Wänden zugleich für eine angenehme Akustik in der Loftwohnung.

 

Shabby Chic: Lofts oldschool einrichten

Alte Möbel haben Gebrauchsspuren. Jeder Kratzer auf dem Holz, jeder Riss im Leder erzählt eine eigene Geschichte. Der Shabby Chic lässt Ihre Wohnung diese Geschichten erzählen. Auch selbstgebaute Möbelstücke, Zufallsfunde vom Flohmarkt oder seltene Designerstücke passen zu diesem Einrichtungsstil, der Ihrem Loft eine einzigartige, gemütliche Individualität verleihen wird. 

 

Größe ist nicht alles: So richten Sie eine kleine Loftwohnung ein

Selbst kleinere Wohnungen zwischen 60 bis 80 Quadratmetern können wie ein klassisches Loft eingerichtet werden. Der beste Beweis ist eine Loftwohnung in München, die wir für einen Kunden konzipiert und gestaltet haben. Basis waren hier eine intelligente Grundrissplanung sowie ein Material- und Farbkonzept, das der Stadtwohnung gemeinsam mit den bodentiefen Fenstern den typischen Loft-Charakter verleiht. Die Auftraggeber wünschten sich ein Interieur, das sowohl aufgeräumt als auch gemütlich wirkt. Deshalb haben wir warme Farben mit einem rustikalen Holzfußboden kombiniert, auf dem die hochwertigen Designermöbel voll zur Geltung kommen. Sie sehen: Auch auf 70 Quadratmetern ist ein Wohnen und Leben im Loft möglich!

 

referenz-df-neubauwohnung-muenchen-zentrum-05Referenz: Loftwohnung in München

Loftwohnung einrichten: Von der Beratung bis zur Umsetzung


Sie möchten bald Ihre neue Loftwohnung beziehen oder Ihr Loft stilbewusst renovieren? Was es auch ist: Bei designfunktion stehen wir Ihnen mit unserer Einrichtungsberatung von der ersten Idee über die Konzeption bis hin zur Umsetzung persönlich zur Seite. Nutzen Sie unsere Erfahrung und lassen Sie uns Ihr Loft gemeinsam in ein Zuhause verwandeln.

Die Inneneinrichtung wird zur Mammutaufgabe?

Verwirklichen Sie Ihre Wohnträume mit unserer kompetenten Einrichtungsberatung!

Mehr erfahren

Teile diesen Artikel

Verpassen Sie keine Updates

Diese Beiträge könnten
Sie ebenfalls interessieren

author-img
4 MIN. LESEN

Ratgeber: Bürofläche pro Mitarbeitendem

Wieviel Platz braucht ein Mitarbeitender? Welche Bürofläche ist gesetzlich vorgeschrieben und was müssen Sie bei der..
Mehr erfahren
author-img
4 MIN. LESEN

Raumgestaltung: Tipps und Ideen für Ihr Zuhause

Sie möchten Ihre Räume endlich so gestalten, wie Sie es sich schon lange wünschen? Mit unseren Tipps und Ideen..
Mehr erfahren
author-img
4 MIN. LESEN

Wohnen im 70er-Jahre-Style: Ohne Kitsch oder Klischees

Interview mit designfunktion-Expertin Sabine Breitenstein
Mehr erfahren